Bridge
by DarkScene



Eine der positivsten Überraschungen des Plattenjahres überkommt mich mit dem aktuellen Erguss der deutschen Proggies EVERON. Es ist wohl schon einige Zeit her, dass mir ein derart ausgefeilter und homogener Sounderguss voller Dramatik und Melancholie eingeführt wurde. EVERON machen perfekten Prog Rock/Metal im Stile der heiligen MARILLION. Im Gegensatz zu den doch eher "soften" Brit-Giganten versehen die Deutschen ihren Sound allerdings mit genügend Metal Elementen, dass auch die engstirnigere Fraktion zufrieden sein wird. Allein der einleitende Trippelpack mit dem schönen Intro, dem genialen "Across The Land" und der, sich gegen Ende enorm steigernden Halbballade "Juliet" sollte wohl Grund genug sein, jeden aufgeschlossenen Freund anspruchsvoller Musik völlig zu verblüffen und zu überzeugen. Song für Song vereinen EVERON melancholische gefühlvolle Melodien, harte Gitarren, schöne Piano Einsätze und den sensationell emotionellen Gesang zu einer mehr als nur schmackhaften Performance auf allerhöchstem Niveau. Die genialen Vocallines liegen genau in der Schnittmenge aus Fish's MARILLION Erbstücken und Ray Alder's performance beim ersten ENGINE Werk, was wohl jegliche weitere Erlärung unnötig macht.

Jeder Song ist ein kleines Meisterwerk für sich und selbst das kurze aber intesive Instrumental weiss zu überzeugen. Der Prog Faktor ist stets präsent, wird aber immer im Rahmen gehalten, somit erfährt das Album keinerlei anstrengende und undurchsichtige Momente und jeder Song entpuppt sich als absoluter Ohrwurm.

EVERON zelebrieren eine perfekte Mischung aus dem "Moments" Meisterstück von SOUL CAGES, und den holden ARENA Werken gepaart mit der Intesität und Grundstimmung des ersten ENGINE Meilensteins. In Kombination mit dem wunderschönen stimmungsvollen Artwork und der schier unglaublichen Intensität und traurigen aber herrlichen Athmosphäre stellt "Bridge" einfach nur absoluten Musikgenuss auf höchstem Niveau dar, der sich zwar erst nach einigen Durchläufen komplett erschliesst, dann aber nur noch schwer aus dem Hirn zu drücken ist.

Für die Prog Fraktion und alle Freunde anspruchsvoller Rockmusik ein absolutes Muss!!!

9/10